31. Sonntag im Jahreskreis

Karlau aktuell
Benefizkonzert für unsere
Partnerpfarre Nyamasheke
Bauernmesse
Samstag, 5. November
18.00 Uhr
31. Sonntag / Jahreskreis / 30. Oktober 2016
Montag, 31. Oktober 18.30 Hl. Messe
Es singt die Grazer Evangelische
Senioren– Sing– Akademie
GESA
Leitung: Thomas Wrenger
Dienstag, 1. November Hochfest Allerheiligen 9.00 Hl. Messe
Donnerstag, 3. November 17.30 Anbetung, 18.30 Hl. Messe
Halloween einmal anders!
Sonntag, 6. November 9.00 Hl. Messe
† Angehörige Leitner und Höfler anschließend Pfarrcafe
All hallows‘ eve
der Abend vor Allerheiligen
Wir laden daher am
31.Oktober
von 16.00 bis 19.00 Uhr
Allerheiligen
vor die Barmherzigenkirche ein.
Dienstag 1. November
Erfahren Sie mehr über ihren
9.00 Hl. Messe
Namensheiligen!
GOTTESDIENSTE UND REGELMÄSSIGE TERMINE
Sonntag: 9.00 Uhr Pfarrgottesdienst, anschließend Pfarrcafe
Hl. Messe an Werktagen
MO, 18.30 und DI, 8.00
DO, 17.30 Anbetung 18.30 Hl. Messe
Bertachtung im Spiegel der Barmherzigkeit: FR, 15.15 (Kirche)
Welsche Kirche
DI, 17.30 Anbetung 18.30 HL. Messe
Anbetung Dominikuskapelle MO-FR,8:00–18:00Uhr,
Vorabendmesse
SA, 18:00 Uhr St. Lukas
Gebetskreis MO, 19.00 I Chor MI, 19.00 I Turnen DI, 16.15
Ministranten SO,15.00 I Youcat SO,16.00 (06605595648) I Jugend FR,18.00
Lebensmittelausgabe 29.10. 9.00 -10.30
Caritassprechstunde FR, 14.00—15.00
Öffnungszeiten des Pfarrbüros
DI 9.00 – 11.00 I DO 9.00 – 11.00 und 15.00 – 18.00
Sprechstunden Bruder Darek: DI 10.00—11.00IFR 14.00—15.00
Karlauer Straße 65 | 0316/712324 | graz-karlau@graz-seckau.at
Allerseelen
Mittwoche 2. November
18.30 Hl. Messe
in St. Andrä
Wir gedenken aller
Verstorbenen des letzten Jahres
Denn der Menschensohn ist gekommen,
um zu suchen und zu retten, was verloren ist.
Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas (19, 1-10)
In jener Zeit kam Jesus nach Jericho und ging durch die Stadt. Dort
wohnte ein Mann namens Zachäus; er war der oberste Zollpächter und
war sehr reich. Er wollte gern sehen, wer dieser Jesus sei, doch die
Menschenmenge versperrte ihm die Sicht; denn er war klein. Darum
lief er voraus und stieg auf einen Maulbeerfeigenbaum, um Jesus zu
sehen, der dort vorbeikommen musste. Als Jesus an die Stelle kam,
schaute er hinauf und sagte zu ihm: Zachäus, komm schnell herunter!
Denn ich muss heute in deinem Haus zu Gast sein. Da stieg er schnell
herunter und nahm Jesus freudig bei sich auf. Als die Leute das sahen,
empörten sie sich und sagten: Er ist bei einem Sünder eingekehrt.
Zachäus aber wandte sich an den Herrn und sagte: Herr, die Hälfte
meines Vermögens will ich den Armen geben, und wenn ich von jemand zu viel gefordert habe, gebe ich ihm das Vierfache zurück. Da
sagte Jesus zu ihm: Heute ist diesem Haus das Heil geschenkt worden, weil auch dieser Mann ein Sohn Abrahams ist. Denn der Menschensohn ist gekommen, um zu suchen und zu retten, was verloren
ist.
Jericho, als einer der ältesten Städte der Welt, war damals eine blühende Oase mitten in der Wüste. Hier wohnte der reiche Zollpächter
Zachäus. Die Begeisterung der Menschenmenge um Jesus ließ ihn
neugierig werden; und so kam in Ihm der Wunsch auf, diesen Jesus
zu sehen! Weil Zachäus von kleiner Statur war, und ihm die Sicht auf
Jesus versperrt wurde, traf er die Entscheidung die Menschenmenge
zu verlassen und auf einen Baum zu steigen. Zachäus zeigt uns wie
wichtig es ist, die eigene Lage realistisch einschätzen zu können um
dann eine Entscheidung zu treffen, die das eigene Leben grundsätzlich verändern kann. Jesu antwortet seinerseits mit der Einladung zu
einer tiefen Gemeinschaft mit Zachäus, die im gemeinsamen Mahl
Ausdruck findet. Gott kennt Zachäus von seiner wahren Seite. Von der
Seite, die den Menschen verborgen blieb, jedoch die Bereitschaft in
sich trug innerlich umzukehren und sich dem zuzuwenden, der sein
Leben wahrhaftig verändern kann.
Bruder Darek
Hoy escuchamos en el Evangelio la conversión de Zaqueo, apoyados en el libro de la Sabiduría comprendemos mejor el relato
que hace Lucas. Zaqueo representa al ser humano, a nosotros,
que tiene una fuerte tendencia al poder y al dinero.
Jesús no le dice nada a Zaqueo, pero éste al captar que la salvación ha tocado la puerta de su casa toma la decisión de cambiar
su actitud acaparadora para ser hermano y compartir. Como este
hombre, que se creía sin remedio ni posibilidad de cambio, entendamos que cuando dejamos entrar a Jesús a nuestras vidas y lo
invitamos a pasar a nuestra casa (a nuestro interior) descubriremos lo auténticamente humano: pasar del egoísmo que nos corroe a la generosidad que nos enriquece como hermanos. ¿Somos
sensibles ante la injusticia que padecen los más desprotegidos?
Bruder Darwin
Gott does not punisch the wicked and sinners;instead,he spares
them.He is merciful.He is merciful not only to the sinners in Israel
but to sinners everywhere.He is merciful because he loves.Because he loved everything,he created everthing.And because he loves ,he sustains everything in life.
The
story
of
Zaccheus
illustrates
all
these
truths.For others,Zaccheus is a despised and despicable person
but not for Jesus,the Son of God,Lover of live.Jesus assured Zaccheus :"Today salvation has come to this house".Salvation in simple language means fullnes of life,sharing to one's maximum capacity God's own life and love,God's friendship.Jesus wants to enter
our lives and change us for the better,just as he changed Zacchaeus.We need only reach out,touch Jesus ,and invite him into
our lives and heal us.Jesus often knocks at the door of our lives,but
it's up to us to open the door to him.
Abbé Jacques